Welche Rosen blühen jetzt?

Dies ist ein Tagebuch mit Bildern von meinen Rosen im Gärtchen.

Montag, 10. Juli 2017

Pflege von Rosen - Tuscany, Veilchenblau und Ghislaine de Feligonde

Es geht in den Endspurt mit dem Rückschneiden meiner Strauchrosen.

Bei dreißig Grad Hitze und Trockenheit ist dies eine schweißtreibende Angelegenheit. Aber was macht man nicht alles, damit auch im nächsten Jahr wieder die Rosen schön blühen?

Die Rose Tuscany, eine Gallica-Rose, wächst neben dem Gemüsebeet direkt am Zaun zum Nachbargarten. Sie soll sich nicht zu üppig ausbreiten und erhält deshalb einen kräftigen Rückschnitt.


Vorher ...





Das dunkelgrüne, kräftige Laub verträgt die Hitze ganz gut. Damit sich Hagebutten bilden können, lasse ich einen Teil der Blütenreste stehen.




Ich habe den gesamten Strauch eingekürzt und dabei alle neuen Treibe geschont. 

... nachher.

Danach geht es weiter bei der Ramblerrose Veilchenblau. Sie ist leider nicht stark wüchsig und deshalb muss ich hier besonders behutsam schneiden.

Veilchenblau blüht nur einmal im Jahr an den älteren Trieben. Da ich diese Rose im vergangenen Jahr kräftig zurück geschnitten habe, begnüge ich mich in diesem Jahr damit, die sich neu bildenden Triebe anzubinden, damit sie in die Höhe und nicht in die Breite wachsen.







Übrigens, Veilchenblau hat so gut wie keine Stacheln. Die langen Ranken liegen über der Holzpergola. Damit sie von Stürmen nicht herunter geweht werden, habe ich sie mit grünem Bindeband fixiert.

Ganz hinten im Garten blüht etwas versteckt die Multiflora-Hybride "Ghislaine de Feligonde". Sie ist mehrfach blühend und schiebt bis zum Herbst ständig neue Blütendolden nach.

Aber weil sie sehr struppig wächst, schneide ich sie in jedem Sommer nach dem ersten Blütenschub kräftig zurück. Dabei lasse ich die neuen Blütenknospen stehen.

Leider gibt es von der Ghislaine kein Vorherbild vor dem Schneiden.















Ich erfreue mich nun an dem romantischen Anblick der Rosen im Sommergarten.

Hier ist eine ganz andere "Rose". Es ist eine Heuchera mit dem schönen Namen "Midnight Rose". Sie hat rotes Laub mit hellen Sprenkeln und wächst im schattigen Bereich am Fuße der roten Kletterrosen.








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen