Welche Rosen blühen jetzt?

Dies ist ein Tagebuch mit Bildern von meinen Rosen im Gärtchen.

Sonntag, 9. Juli 2017

Pflege der Rosen - Strauchrose Ispahan

Diese Strauchrose wird zu einer echten Herausforderung. Sie ist ungefähr 250 cm in die Höhe gewachsen und bildet alljährlich zahlreiche neue Triebe.

Ein Stahlgerüst hält den Strauch in Form. Dennoch ist ein Pflegeschnitt unerlässlich.



Von weitem sieht der Strauch (eingeengt in ein Rankgerüst) noch manierlich aus. Aber wenn ich direkt davor stehe, dann sehe ich das Gestrüpp, das sich nach dem Blühen gebildet hat.











Die Damaszenerrose Ispahan ist sehr starkwüchsig und braucht einen regelmäßigen Rückschnitt. 

Wie alle einmalblühenden Rosen erscheinen Blüten nur an den mehrjährigen Zweigen. Deshalb wird gleich nach dem Verblühen ein Formschnitt erfolgen.

Ich schneide alle zu langen, stark überhängenden Zweige ab. Auch hier freue ich mich, dass diese Rose nur wenige und weiche Stacheln hat. Sie verursachen keine Verletzungen der Haut.

Danach schneide ich einige ältere Triebe direkt am Boden ab. Als ich fertig bin mit schneiden, sieht man kaum einen Unterschied zu vorher, obwohl ein Berg Schnittgut zusammen gekommen ist.


Nach dem Rückschnitt mit neuer "Frisur".



Auf dem Bogen liegt ein Berg von Schnittgut, das in der Biotonne entsorgt wird.

Das Schnittgut der Rosen wird nicht auf dem Kompost gegeben, sondern in der Biotonne entsorgt. So versuche ich, Blattkrankheiten im Garten vorzubeugen.


Nach dem Rückschnitt schaut der Strauch immer noch gut aus.





Zu den Rosen gehören Begleitpflanzen. Dieses kleine Beet vor der Strauchrose Ispahan ist momentan meine Kummerecke.

Denn hier will einfach nichts richtig wachsen. Es ist viel zu trocken und das gefällt kaum einer Pflanze.



Ich habe vor zwei Jahren chinesischen Bleiwurz (Ceratostigma plumbaginoides) gepflanzt. Dieser wird sich im Laufe der Jahre hoffentlich ausbreiten und im Spätsommer und Herbst seine schönen blauen Blüten präsentieren.

Daneben habe ich kürzlich Ziersalbei gepflanzt, der angeblich gut mit Trockenheit zurecht kommt. Eigentlich sollten noch zwölf Ziersalbei-Pflanzen von einer Baumschule geliefert werden, aber ich habe die Bestellung storniert.

Es ist viel zu heiß und trocken und ich wäre mit der Pflege der neuen Pflanzen bei dieser Trockenheit überfordert. Nun warte ich ab, ob der Bleiwurz bald die freien Flächen besiedeln kann.












Fortsetzung folgt ...

1 Kommentar:

  1. Liebe Ingrid,
    gerade habe ich bei unseren üppig verblühten Strauchrosen die Knospen abgeschnitten, gucke dann kurz auf meinen Blog und entdecke Deinen Kommentar. Gucke in Deinen Blog und entdecke einen zauberhaften Garten. Das kann kein Zufall sein. Bei Dir werde ich sicher so manche Anregung für unseren Garten bekommen. Ich werde Dir auf bloglovin folgen.
    Über Deinen Kommentar hab ich mich sehr gefreut. Danke für die Tipps. Bei uns hat es jetzt geregnet und ist kühler geworden. Der Garten dankts und ich bin froh darüber.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen