Welche Rosen blühen jetzt?

Dies ist ein Tagebuch mit Bildern von meinen Rosen im Gärtchen.

Freitag, 24. Februar 2017

Ade, Rose Aspirin

Rose Aspirin, Sommer 2016


Am vergangenen Samstag war ideales Gartenwetter. Schon morgens konnte ich mit dem Spaten werkeln.

Wir haben das Beet für die neuen Säulenapfelbäume vorbereitet.




Dafür mussten auch Rosen meinen Garten verlassen. Hier ist eine letzte Aufnahme der Beetrose Aspirin. Sie wird in Zukunft woanders blühen.




Natürlich hat sie sich heftig gewehrt, als ich sie mit dem Spaten ausgegraben habe. Meine Arme waren zerkratzt und auch die Hose hat einen Riss abbekommen.

Sie zeigte noch keinerlei Anzeichen von neuen Austrieben. Sonst hätte ich es mir vielleicht doch wieder anders überlegt.

Warum musste sie gehen?

Man sieht, dass sie sehr nah am Zaun zu dem Nachbargarten wächst. Sie konnte sich nie in voller Schönheit ausbreiten. Dafür hatte sie zu wenig Platz. Ihre Zweige sind leicht überhängend und wenn sie blüht, sieht man oft das Laub vor lauter Blüten nicht mehr.

Ich musste ständig die Blütendolden aus dem Zaungeflecht hervorholen. Denn die Rose schob ihre Triebe weit in den Nachbargarten hinein. Dort sind unter anderem kleine Kinder, die sich an den stacheligen Zweigen verletzten konnten.



In meinem Garten fand ich beim besten Willen keinen anderen  Platz für diese weiß blühende Rose ohne Duft. Ihre schönen Blüten werde ich vermissen, nicht aber die wehrhaften Stacheln.

Auf den frei gewordenen Platz habe ich nun die weißblühenden Herbstanemonen "Honorine Jobert" aus dem Schattenbeet gepflanzt. Sie brauchten einen neuen Platz und werden sich hier hoffentlich wohlfühlen.